Behandlung mit Tylactin mit GMP

Cambrooke Therapeutics stellt eine Reihe köstlicher medizinischer Nahrungsmittel her, die Tylactin mit GMP enthalten und speziell konzipiert wurden, um zur Erfüllung der speziellen Ernährungsanforderungen von Patienten mit therapeutischen Erfordernissen oder chronischem medizinischem Bedarf  (insbesondere bei Tyrosinämie) beizutragen. Die Formulierung und Nährstoffzusammensetzung unserer medizinischen Nahrungsmittel basieren auf den Erkenntnissen klinischer Untersuchungen und anerkannten Nährstofferfordernissen.

Tyrosinämie (TYR) ist eine seltene genetische Erkrankung, bei der der Körper nicht fähig ist, die essentielle Aminosäure Tyrosin abzubauen. Bleibt TYR unbehandelt, so kann Tyrosin nicht abgebaut werden, was zu einer Ansammlung von Tyrosin und seiner Metaboliten (Abbauzwischenprodukte) führt. Je nach TYR-Typ kann die Krankheit, wenn sie nicht behandelt wird, zu Leber- und Nierenversagen, Sehstörungen und geistiger Behinderung führen. In der Regel wird PKU im Rahmen von Früherkennungsverfahren bei Säuglingen diagnostiziert.

Die Standardbehandlung von TYR erfordert die Einhaltung einer strengen phenylalin- und tyrosinarmen Ernährungsweise auf Lebenszeit. Dabei muss Phenylalanin gemeinsam mit Tyrosin eingeschränkt werden, da Phenylalanin im Körper zu Tyrosin umgewandelt wird. Nachdem allerdings nahezu alle natürlich vorkommenden Proteine Phenylalanin und Tyrosin enthalten, ist diese Ernährungsweise für TYR-Patienten äußerst schwierig einzuhalten, da sie die Vermeidung von proteinhaltigen Lebensmitteln erfordert. TYR-Betroffene müssen demnach natürliche Eiweißquellen durch synthetische freie Aminosäure-Protein-Substitute ersetzen, die als „metabolische Nährstoff-Formel“ bezeichnet werden und häufig unter dem Begriff „medizinische Nahrungsmittel“ zusammengefasst werden. Diese Eiweißquellen werden auf täglicher Basis anstelle von natürlichem Protein verzehrt.

Tylactin ist die erste TYR-Protein-Nährstoff-Formel der Welt, die aus einem natürlichen, ganzen Molkenprotein namens Glykomakropeptid (GMP) gewonnen wird. GMP entsteht bei der Herstellung von Käse und ist das einzige natürlich vorkommende Protein, das in seiner reinen Form kein Phe und Tyr enthält. Dank der natürlichen Abwesenheit von Phe und Tyr in diesem einzigartigen Protein eignet es sich hervorragend zur Verwendung im Rahmen der TYR-Diät. Tylactin ist eine modifizierte Formel von Glytactin (GMP plus beschränkender Aminosäuren zur Behandlung von PKU), das in Zusammenarbeit mit der University of Wisconsin entwickelt wurde, allerdings wird es nicht mit Tyrosin ergänzt, um es so als geeignetes Mittel zur diätetischen Behandlung von  Tyrosinämie vom Typ I, II, III einsetzen zu können. Vor der Einführung von Tylactin im Jahre 2014 bestanden TYR-Nährstoff-Formeln ausnahmslos aus 100% synthetisch hergestellten freien Aminosäure-Proteinen. Anhand von Studien konnte erwiesen werden, dass natürliche intakte Proteine wie GMP im Vergleich zu einzelnen Aminosäuren, die ganzes, intaktes Protein simulieren, eine geringere Absorptionsrate im Körper sowie auch eine verbesserte Eiweißverwertung  aufweisen [1]. Darüber hinaus gaben 91% der Patienten, die an der betreffenden Studie teilnahmen an, dass sie medizinische Nahrungsmittel mit GMP den Formeln mit synthetischen Aminosäuren vorziehen [1]. Im Rahmen einer weiteren Studie deuten die gesammelten Daten auf eine verbesserte Sättigungswirkung in Zusammenhang mit niedrigeren Ghrelin-Werten (Hungerhormon) und erhöhtem Sättigungsgefühl hin [2].

  • 1. Van Calcar, S.C., MacLeod, E.L., Gleason, S.T., Etzel, M.R., Clayton, M.K., Wolff, J.A. & Ney, D.M. (2009). Improved nutritional management of phenylketonuria by using a diet containing glycomacropeptide compared with amino acids. The Amercian Journal of Clinical Nutrition, 89, 1068-1077.
  • 2. MacLeod, E. L., Clayton, M.K., van Calcar, S.C., & Ney, D. (2010). Breakfast with glycomacropepetide compared with amino acids suppresses plasma ghrelin levels in individuals with phenylketonuria. Molecular Genetics and Metabolism, Aug 100, 303-308.